Was ist Wetlease bzw. Wetleasing?

0
140
Eurowings Hamburg Köln
Eurowings Hamburg Köln

Man hört diesen Begriff in diesem Jahr mal wieder häufiger. Besonders Eurowings bedient sich immer öfter anderer Fluggesellschaften, um ihre Flüge durchzuführen. Das nennt man „Wetlease“. Auf dem Ticket steht dann zum Beispiel „Eurowings operated by …“ Doch was genau bedeutet eigentlich Wetleasing?

Die Definition von Wetleasing

„Wetlease“ bezeichnet eine Vereinbarung im Luftverkehr, bei der eine Fluggesellschaft (der Leasingnehmer) ein Flugzeug, komplette Besatzung (Piloten und Kabinenpersonal), Wartung und oft auch die Versicherung von einer anderen Fluggesellschaft oder einem spezialisierten Anbieter (dem Leasinggeber) mietet. Der Leasingnehmer bezahlt in der Regel nach Flugstunden oder Tagen, und während der Laufzeit des Wetlease-Vertrags übernimmt der Leasingnehmer die kommerzielle Kontrolle und setzt z.B. die Ticketpreise und Flugpläne fest.

Dies unterscheidet sich von einem „Drylease“, bei dem nur das Flugzeug vermietet wird und der Leasingnehmer seine eigene Besatzung und Wartung bereitstellt.

Wetlease-Vereinbarungen sind in der Branche nicht unüblich und können aus verschiedenen Gründen eingesetzt werden, wie z.B.:

  • Um saisonale Nachfragespitzen zu decken
  • Bei unerwarteten Wartungsaufgaben oder Ausfällen von Flugzeugen
  • Bei der Einführung neuer Strecken oder Märkte, um das Risiko zu minimieren
  • Um temporäre Kapazitätsprobleme zu überbrücken

Der Begriff „wet“ bezieht sich darauf, dass das Flugzeug „betriebsbereit“, also mit Crew und oft Treibstoff, geliefert wird.

Was bedeutet das für den Kunden?

Zunächst einmal ist der Kunde natürlich irritiert, wenn er zum Beispiel Eurowings bucht und dann in die Maschine einer komplett anderen Airline einsteigt, die womöglich noch aus dem Ausland kommt, und von der man Qualität und Sicherheit nicht wirklich abschätzen kann und wo von der Crew niemand deutsch spricht. Nicht umsonst fliegen viele Touristen und Geschäftsleute explizit mit Lufthansa oder eben Eurowings, weil sie dieser Fluggesellschaft vertrauen. Wenn man nun bei Eurowings bucht und dann in einer ganz anderen Maschine sitzt, dann dürfte für viele Menschen der ursprüngliche Grund wegfallen, überhaupt noch bei Eurowings zu buchen.

Air Baltic Düsseldorf
Air Baltic fliegt im Wetleasing für Eurowings

Im Idealfall hat die durchführende Fluggesellschaft ein ähnliches oder gar besseres Niveau als die gebuchte Airline. So sind zum Beispiel die Flugzeuge von Air Baltic, die oft für Eurowings fliegen, neu und modern. Andere Airlines, wie Smartwings, haben ein älteres Durchschnittsalter der Flotte und bei der maltesischen Avion Express klagen Gäste über niedrige Sitzabstände und miesen Service.

Obwohl Fluglinien mit Wetleasing ein gutes Geschäft machen können, indem sie ihre Kapazitäten ausbauen ohne eigenes Fluggerät und Personal anzuschaffen, besteht auch das Risiko, dass die Kunden in Zukunft fernbleiben.

Vorheriger ArtikelReview: Mit Air Baltic von Düsseldorf nach Hamburg
Nächster ArtikelReview: Airport Lounge Hamburg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.