IKOS Aria auf Kos – Das Problem mit der Konsistenz

1
164
Ouzo Restaurant IKOS Aria
Ouzo Restaurant IKOS Aria

Vorgeschichte

IKOS Aria: Wir haben 2021 das IKOS Andalusia in der Nähe von Marbella besucht und waren begeistert vom Konzept des luxuriösen 5 Sterne All-Inclusive Konzepts. Wir haben uns selten in einem Resort so angekommen, willkommen und wohl gefühlt. Ein perfekter Service kombiniert mit fantastischem Essen. Schon damals hatten wir beschlossen, bald ein anderes Hotel dieser griechischen Kette auszuprobieren.

Dieses Jahr fiel unsere Wahl für mich, meine Frau und unseren siebenjährigen Sohn auf das IKOS Aria auf Kos. Wir haben meine Mutter mitgenommen und für sie in einer separaten Buchung eine separate Juniorsuite gebucht, was noch für einige Irritationen sorgen sollte. Die Buchung selber haben wir über die Hotelwebseite getätigt. Über die IKOS App haben wir auch schon einige Spezialitätenrestaurants für unseren Aufenthalt reserviert, da diese in Andalusien gut besucht und entweder gar nicht oder nur zu sehr späten Zeiten noch Plätze frei hatten.

IKOS Aria Strand
IKOS Aria Strand

Dieser Review ist Teil des Tripreports:

Mit Eurowings ins IKOS Aria auf Kos

Das Gute

Wir wurden vom Hotel nach der Landung gleich am Flughafen Kos empfangen, da der Transfer bei einer Buchung von mehr als vier Nächten inklusive ist. Interessanterweise waren zwei Wagen da, was wohl den zwei unterschiedlichen Buchungen zu verdanken war. Aber da zeigte man sich flexibel und so konnten wir zusammen mit einem nobel ausgestatten Minibus fahren, in dem kalte Getränke für uns bereitstanden.

Die Fahrt dauert vom Flughafen gerade mal eine Viertelstunde. Am Eingang wurde unser Hotel in Empfang genommen und wir nahmen in der Lobby Platz, wo ein Mitarbeiter bei einem Begrüssungsdrink unsere Daten aufnahm und einiges Wissenswertes über das Hotel erklärte. Von einem Elektromobil wurden wir durch die weitläufige Anlage zu unserer Suite gebracht.

IKOS Aria One Bedroom Pool
IKOS Aria One Bedroom Pool

Wir haben es diesmal krachen lassen und eine One-Bedroom-Suite mit Pool gebucht. Traumhaft. Die Unterkunft war riesengroß, bequem, modern eingerichtet und sauber. Der beheizte Pool auf der eigenen Terrasse war natürlich für den Sohn eine Super-Highlight. Badezimmer war groß, mit einer freistehenden Badewanne und ebener, großer Dusche. Im Wohnzimmer eine Kapselkaffeemaschine und die Minibar, die inklusive ist und täglich aufgefüllt werden sollte. Dazu später mehr.

IKOS Aria
IKOS Aria

Der Strand ist vor allem für Familien mit Kindern ein Traum. Es geht sehr flach ins Wasser und nur an wenigen Stellen muss man auf Felsen aufpassen. Ein ebenfalls inklusiver Wassersportverleih bietet Kanus und Tretboote, mit denen man im ruhigen Wasser zur nahen Insel mit einer kleinen Kapelle fahren konnte. Der Strand ist an der Südseite von Kos, bietet den ganzen Tag Sonne und die Lage schützt vor den oft vorherrschenden Meltemi-Winden, die uns auf Kos auch schon einmal einen Urlaub versaut haben. Im IKOS Aria merkt man davon nichts. Am Strand gibt es Liegen und balinesische Betten, die ebenfalls inklusive sind. Service gibt es am Strand auch, so dass man sich überall etwas zu Essen oder zu trinken bestellen kann.

IKOS Aria Beach
IKOS Aria Beach

Daneben gibt es einige kleinere und größere Pools. Hervorzuheben ist der Beachpool und der Deluxe-Pool. Dazu muss man wissen, dass man in dem Hotel sogenannte Deluxe-Zimmer buchen kann, die einen nochmal etwas aufgewerteten Service und Zugang zu ebendiesem Pool oder einer Deluxe-Bar versprechen. Auch an den Pools gibt es inklusiven Service aus einem ausgedehnten Getränke- und Speisenangebot.

IKOS Beach Pool
IKOS Beach Pool

Neben dem Wassersportangebot gibt es Sportmöglichkeiten in Form von Tennisplätzen bis hin zu Fussball- und Schwimmtraining für die Kleinen. Im oder am Hauptgebäude kann man Wellnessanwendungen machen, abends Shows anschauen oder in mehreren Bars bei Livemusik die Zeit verbringen.

IKOS Aria Deluxe Bar
IKOS Aria Deluxe Bar

Kommen wir zum Essen. Hier gibt es vielfältige Möglichkeiten, vor allem in Form von mehreren Spezialitätenrestaurants, die uns alle vollends überzeugt haben. Service und Essen bewegte sich hier durchaus fast schon im Sternebereich. Zusammen mit den guten Weinen bekommt man hier ein für All-Inklusive-Verhältnisse wirklich außergewöhnliches gastronomisches Angebot. Frühstücks- und Mittagsbuffet haben wir immer im Ouzo-Restaurant eingenommen, das direkt am Meer liegt und schöne Blicke über die Bucht erlaubt. Für die Größe des Restaurants war die Auswahl am Buffet absolut angemessen und die Speisen von höchster Qualität. Mein Highlight war hier am Mittag frisch gegrilltes Fleisch und Gemüse. Service und Mitarbeiter hier absolut Top.

Ouzo Restaurant IKOS Aria
Ouzo Restaurant IKOS Aria

Theoretisch kann man sich im Hotel einen Tesla leihen und damit über die Insel fahren, was ebenfalls inklusive ist, wir aber hier nicht gemacht haben, da wir Kos von früheren Besuchen noch ganz gut kennen. Stattdessen haben meine Frau und meine Mutter einen Halbtagstrip nach Kos Stadt zum Bummeln gemacht. Der Bus war hier ebenfalls inklusive.

Eigentlich hätte die Besprechung hier enden können. Ich hätte noch einige Sätze von dem tollen Essen und dem tollen Service geschwärmt und den Review dann beendet. Aber es gibt doch einige Dinge zu kritisieren.

Das Schlechte

Wir dürfen nicht vergessen, dass es sich bei dem IKOS Aria um ein 5-Sterne-Haus mit sehr hohen Ansprüchen an sich selber von Qualität und Service handelt. Entsprechend ist dann natürlich auch der Preis, den man als Kunde bezahlt und man hat dann auch entsprechende Erwartungen. Bei unserem Besuch im IKOS Andalusia wurden diese erfüllt und übertroffen und ich hatte nach der Abreise nicht den kleinsten Kritikpunkt. Wirklich nicht den kleinsten.

Zunächst möchte ich auf den Service zu sprechen kommen. Wie gesagt war das Auffüllen der Minibar inklusive, aber das hat nicht wirklich funktioniert. Wir haben am ersten Tag auch schon gesagt, dass wir gerne eher mehr Mineralwasser und dafür weniger Softdrinks in der Minbar hätten, da wurde aber auch nur am ersten Tag drauf geachtet. An mehr als der Hälfte unserer Tage im IKOS Aria war die Minibar gar nicht aufgefüllt, nachdem das Zimmer gemacht wurde. Grundsätzlich ist das kein Problem, man ruft einfach beim Service an und bittet um Nachlieferung und dann ist auch nach kurzer Zeit die Minibar wieder voll. Kann mal passieren – kein Problem. Aber jeden zweiten Tag die versprochene Leistung einfordern? Ist einem als Gast dann auch schon unangenehm. Dann waren wir einmal beim Essen, als die Getränke für die Minibar auf Bitte nachgeliefert wurden. Die Flaschen standen dann einfach warm oben auf dem Kühlschrank. Der Service hatte wohl keine Lust, es hineinzustellen. Mit dem warmen Bier in der Hand habe ich mich da richtig geärgert.

IKOS Aria Hauptrestaurant
IKOS Aria Hauptrestaurant

Auch der Service sowohl an Pool und Strand hat bei uns während des ganzen Aufenthalts nicht wirklich gut funktioniert. Es rennen zwar jede Menge Service-Mitarbeiter herum und die scheinen auch ihre festen Bereiche zu haben, aber es hängt vom Glück und der genauen Position der Liege ab, ob man in der Lage ist, eine Bestellung aufzugeben. Ich hatte mich an einem Nachmittag etwas abseits gelegt, da meine Frau mit meinem Sohn spielen und ich in Ruhe ein Buch lesen wollte. Ich wurde etwa alle 15 Minuten gefragt, ob ich noch etwas haben wollte. Bei meiner Frau an der Liege hat sich die ganze Zeit über niemand blicken lassen und auf ihr winken hat niemand reagiert. Am nächsten Tag war es dann andersherum. Ich habe meine Frau dann gebeten, etwas für mich zu bestellen und es dann später an ihrer Liege abgeholt. Das zog sich durch den ganzen Urlaub. Am Ende hat meine Frau dann nur noch die Augen verdreht, wenn der Kellner dann wieder zur Bar umdrehte, bevor er unsere Liege erreicht hat. Das war in Andalusien besser. Bin dann halt selber zur Bar gegangen, um Getränke zu holen. Aber das sollte nicht nötig sein.

Dann gibt es noch etwas anderes, das ich nicht verstehe: So gut die Spezialitätenrestaurants sind, so schlecht ist das Hauptrestaurant, in dem wir an zwei Tagen hintereinander waren. Das Vorspeisenbuffet war noch ganz in Ordnung, aber das Hauptspeisenbuffet war wirklich schlecht. Sehr geringe Auswahl, leere Behälter und qualitativ um Größenordnungen schlechter als die Spezialitätenrestaurants. Knorpelige Hühnerspieße, trockenes Bratenfleisch … ich habe in den zwei Tagen nichts gegessen, das mir geschmeckt hätte. Da habe ich in 3 Sterne-Resorts deutlich besser gegessen.

Der Service ließ hier auch zu wünschen übrig. Am zweiten Tag wurden wir genau einmal nach Getränkewünschen gefragt, dann ließ sich an unserem Tisch niemand mehr blicken. Geschirr wurde nicht abgeräumt und stand noch eine Stunde später auf unserem Tisch, als wir nach einem Absacker an der Bar am Restaurant vorbei zu unserer Suite gingen. Andere Gäste sahen es wohl ähnlich, denn für ein Hauptrestaurant war an beiden Tagen eher wenig los. Zum Glück konnte ich für die restlichen Tage Tische in den Spezialitätenrestaurants bekommen. Vor allem mein Sohn war enttäuscht, da er Buffets sehr mag und das Buffet im IKOS Andalusia im Vergleich sehr gut war. Im Ouzo mittags war es fantastisch. Dasselbe Niveau hier abends und ich hätte keine Klagen. Wie sich die Restaurants von Quantität, Qualität und Service her so derart unterscheiden können, ist mir wirklich schleierhaft.

IKOS Aria leeres Hauptrestaurant
IKOS Aria leeres Hauptrestaurant

Gerade im Servicebereich gab es noch weitere Inkonsistenzen. Eine Auswahl:

– Meine Mutter hat uns oft in der Suite besucht und eine Kaffeetasse als Aschenbecher benutzt. Die stand den ganzen Urlaub über auf dem Balkon. Aufmerksames Personal hätte hier einen Aschenbecher hingestellt.

– Wir hatten einen Privat-Pool aber es gab in der Suite keine Poolhandtücher. Die haben wir uns dann selber am nächsten Pool geholt, weil wir keine Lust hatten, schon wieder dem Service hinterherzutelefonieren.

– Kaffeekapseln wurden auch nicht jeden Tag aufgefüllt.

– Vom Aufdeckservice fortgeräumtes Geschirr stand den ganzen Folgetag noch draussen neben der Tür.

– Am Abreisetag baten wir darum, die Koffer einer unserer Suiten schon mal an die Rezeption zu bringen. Die wurden stattdessen in unserer anderen Suite abgestellt.

– Meine Mutter hatte in ihrer Suite ein feines Olivenöl als Abschiedgeschenk, wir hatten nichts. Dann lieber keine Geschenke – für niemanden. Aber nicht für den einen ja und für den anderen nein.

Diese Inkonsistenzen zogen sich durch den ganzen Aufenthalt. Jetzt sind das alles natürlich keine Erfahrungen, die einem den Urlaub ruinieren, aber lassen einen in der Summe doch schon rätseln, ob das Hotel nicht einmal seine Organisation und vor allem das Qualitätsmanagement überdenken sollte. Das hat im IKOS Andalusia alles deutlich besser funktioniert. Gut, wäre der Urlaub hier zu Ende gewesen, wäre es auf jeden Fall ein schöner Aufenthalt gewesen, wenn auch nicht auf dem Niveau, das wir im IKOS Hotel in Spanien so geschätzt haben. Aber der Urlaub war noch nicht zu Ende und das Hotel hatte noch Gelegenheit für einen unverzeihlichen Fehler.

Das Häßliche

Mein Sohn hatte während des Aufenthalts seinen achten Geburtstag gefeiert. Wir haben uns wirklich einen schönen Tag gemacht und gingen dann zum Abendessen. Jetzt muss man wissen, dass wir im IKOS Andalusia ebenfalls einen Geburtstag meines Sohnes gefeiert haben und das Hotel uns beim Abendessen mit einem tollen Kuchen überrascht hat. Natürlich freute sich mein Sohn auf eine erneute Torte. Ich bin auch davon ausgegangen, dass das Hotel das hinbekommt, wenn es in der anderen Filiale der Kette geklappt hat, aber das war ein Fehler. Beim Abendessen wurde plötzlich „Happy Birthday“ gesungen, und ein anderer Gast bekam vom Servicepersonal eine Torte. Also wartete Sohn gespannt auf seine eigene.

Aber es kam keine. Keine Glückwünsche vom Hotel. Nichts. Wer selber Nachwuchs hat wird ahnen, wie eine solche Erfahrung den Geburtstag eines Kindes ruiniert und dass der Rest des Abends logischweise für die Eltern auch nicht mehr schön war, kann man sich auch denken. Ein eigentlich perfekter Tag endete im Desaster. Sohn hat sich schließlich in den Schlaf geheult, nachdem ich versprechen musste, dass wir nie wieder in ein IKOS Hotel fahren.

Ein anderer Gast kriegt einen Kuchen und ein Kind nicht? So etwas darf nicht passieren. Das ist ein Lapsus, der nicht zu verzeihen ist. Nicht in einem solchen Hotel mit einem solchen Anspruch an sich selbst. Das wäre es selbst in einem günstigeren Familienhotel im 4-Sterne-Bereich nicht. Es rundete das Bild eines bis dahin schon sehr inkonsistenten Services eindrucksvoll ab. Ich habe am nächsten Tag gegenüber dem Management deutliche Kritik geübt und hier zeigte man sich auch einsichtig. Beim Auschecken gab es für den Sohn dann noch ein Spielzeugauto, aber das konnte den angerichteten Schaden eines ruinierten Geburtstages auch nicht wirklich wieder gutmachen. Na ja, immerhin.

IKOS Aria
IKOS Aria

Fazit

Nach dem fantastischen IKOS Andalusia haben wir uns auf das IKOS Aria gefreut. Vieles konnte überzeugen, vor allem die Herzlichkeit vieler Mitarbeiter und das gute Essen in den Spezialitätenrestaurants.

Die Hotelkette hat durchaus das Potenzial, irgendwann zu den Top-Häusern weltweit zu gehören. Bis dahin sind aber noch einige Hausaufgaben zu erledigen.

Der inkonsistente Service hingegen hat irgendwann wirklich genervt und der ruinierte Geburtstag meine Sohnes hat mich dann tatsächlich wütend gemacht.

Eigentlich wollten wir nächstes Jahr in den Herbstferien wieder ein anderes IKOS ausprobieren, aber wir haben uns nun dagegen entschieden. Es sind nun seit dem Besuch schon zwei Wochen vergangen und schlechte Erinnerungen verblassen für gewöhnlich. Ich habe heute meinen Sohn gefragt, ob er nicht doch noch mal in ein IKOS möchte. Die Antwort war ein klares Nein. Ich habe dem nichts hinzuzufügen.

Links:

IKOS Resorts

Vorheriger ArtikelReview: The Lounge am Flughafen Köln
Nächster ArtikelReview: Mit Smartwings nach Kos

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.