Tripreport: Horrorflug mit Eurowings nach Hamburg

4
193
Eurowings Hamburg Köln
Eurowings Hamburg Köln

Es gibt Reisen, bei denen man schon vorher ein ungutes Gefühl hat und die heraufziehende Katastrophe schon ahnt. Das kann zum Beispiel eine interkontinentale Verbindung mit je zwei Umstiegen auf Hin- und Rückflug sein, zu denen es keine regelmässigen Alternativen gibt. Dann gibt es Trips, bei denen man sich eigentlich keinerlei Sorgen macht, aber am Ende dann doch alles schief läuft. Ein solcher Trip war unsere Kurzreise über das Wochenende von Köln nach Hamburg. Und es wurde tatsächlich ein Horrorflug mit Eurowings.

Dieser Tripreport besteht aus folgenden Teilen:

Vorgeschichte
1. Annulierung
Review: Hugo Junkers Lounge Flughafen Düsseldorf
Review: Air Baltic Flug von Düsseldorf nach Hamburg
Review: Adina Hotel Speicherstadt
Aufenthalt in Hamburg
Review: Airport Lounge Hamburg
2. Annulierung
Rückflug Eurowings von Hamburg nach Köln
Fazit

Vorgeschichte

Mein Sohn hatte Montags wegen eines Volksfestes im Ort einen Tag schulfrei und da Sohnemann schon immer gerne mal das Miniaturwunderland in Hamburg sehen wollte, haben wir uns kurzfristig zu einer kleinen Reise in hanseatische Stadt entschieden und einen Flug mit Eurowings von Köln nach Hamburg und zurück gebucht. Was sollte da schon passieren?

Natürlich kann man sich fragen, warum man für die Strecke von gerade mal 400 km Luftlinie in ein Flugzeug steigen muss, auch aus ökologischen Gründen. Aber die letzte Bahnfahrt im ICE nach Hamburg war eine einzige Katastrophe und mit dem Auto machen mir solche Fahrten über Staustrecken wie die A3 und die A1 auch schon seit langem keinen Spaß mehr. Beim Fliegen kommt man im Idealfall kurz vor dem Flug am Flughafen an, verbringt noch etwas Zeit in der Lounge und alles geht ganz schnell. Außerdem fliegt der Sohnemann einfach gerne und unser letzter gemeinsamer Flug ist auch schon wieder viele Monate her.

1. Annulierung

Jedenfalls hatten wir gerade noch drei Stunden bis zum geplanten Abflug vom Konrad-Adenauer-Flughafen in Köln und ich war gerade damit beschäftigt, die letzten Sachen in den Koffer zu räumen, als ein Piepton meines Handys eine soeben eingegangene E-Mail ankündigte.

Meine Augen wurden groß, als eine Nachricht die Annulierung unseres Fluges verkündete. Ein Grund wurde nicht genannt. Als Alternativmöglichkeit wurde eine Verbindung von Düsseldorf nach Hamburg zwei Stunden später angeboten.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon die Lust auf den Trip verloren und wäre am liebsten zu Hause geblieben. Doch das gebuchte Hotel in Hamburg war am Tag des Eincheckens nicht mehr stornierbar und der Parkplatz in Köln war auch schon gebucht. Mit dem Auto nach Düsseldorf zu fahren war auch keine Option, da wir ja nach Plan am Montag in Köln landen sollten und was sollte mein Wagen dann in Düsseldorf?

Wir haben uns dann kurzfristig entschieden, mit dem Wagen nach Köln zu fahren und auf dem gebuchten Parkplatz abzustellen. Von da sind wir mit einem Regioexpress vom Kölner Flughafen zum Düsseldorfer Flughafen gefahren, was knapp anderthalb Stunden gedauert hat. Immerhin mussten wir nicht umsteigen. Dennoch kamen die Zugtickets auf den Reisepreis obendrauf.

Hugo Junkers Lounge Flughafen Düsseldorf

Immerhin ging alles glatt. Am Flughafen angekommen haben wir an den Eurowings-Automaten eingecheckt, schnell das Gepäck abgegeben und an der Sicherheit haben wir auch nur ein paar Minuten gebraucht, so daß wir noch über eine Stunde in der Hugo-Junkers-Lounge genießen konnten, wo ich mir erst mal ein großes Glas Wein gönnte. Leider wurde der Flug zunächst um eine Stunde verschoben und dann noch mal um eine halbe.

Hugo Junkers Lounge Düsseldorf
Hugo Junkers Lounge Düsseldorf

Review im Detail: Hugo Junkers Lounge Flughafen Düsseldorf

Air Baltic Flug von Düsseldorf nach Hamburg

Ich habe erst am Gate gemerkt, dass der Flug überhaupt nicht von Eurowings durchgeführt werden sollte, sondern von Air Baltic. Seit einiger Zeit kommt es wohl mit ermüdender Regelmässigkeit vor, dass Eurowings Flüge als sogenanntes Wet-Leasing betreibt. Obwohl ich das in Ausnahmesituationen wie Personalmangel akzeptiere, hat Eurowings daraus in der Zwischenzeit ein Geschäftsmodell gemacht. Da bei einigen der beauftragten Gesellschaften der Qualitätsstandard gegenüber dem, was man von Eurowings gewohnt ist, deutlich nach unten abweicht, sollte die Lufthansa-Tochter besser mal aufpassen, dass sie sich ihren Ruf nicht ruiniert.

Immerhin verlief unser Flug nach Hamburg problemlos und nach etwas mehr als einer halben Stunde landeten wir auf dem norddeutschen Flughafen. Die Crew von Baltic Air war professionell und das Flugzeug modern und bequem, wobei mich einige Sachen etwas gewundert haben. Dazu mehr im detaillierten Review.

Air Baltic Düsseldorf
Air Baltic Düsseldorf

Review: Air Baltic Flug von Düsseldorf nach Hamburg

Leider gab es im Nahverkehr der Hansestadt Störungen und wir brauchten über eine Stunde, bis wir endlich in unserem Hotel eingetroffen waren. Es wäre klüger gewesen, ein Taxi vom Flughafen bis in die Innenstadt zu nehmen.

Von Tür zu Tür haben wir von Köln nach Hamburg neun Stunden gebraucht und das hätten wir mit Auto oder Bahn (wahrscheinlich) auch geschafft.

Adina Hotel Speicherstadt

In Hamburg sind wir im Adina Hotel Speicherstadt untergekommen. Die Besonderheit hier ist, dass es Familienzimmer gibt, was in Deutschland immer noch eine Seltenheit darstellt. Wir waren von dem Hotel angenehm überrascht. Es hatte eine gute, wenn auch nicht ideale Lage, das Frühstück war sehr gut, wenn auch etwas überlaufen und das Zimmer war ein familiengerechtes Appartment, wenn auch mit Abzügen bei der Bequemlichkeit.

Adina Hotel Speicherstadt Hamburg
Adina Hotel Speicherstadt Hamburg

Review: Adina Hotel Speicherstadt

Aufenthalt in Hamburg

In Hamburg haben wir die üblichen für Familien geeigneten Sehenswürdigkeiten besucht. Zunächst unternahmen wir eine Hafenrundfahrt, besuchten das Auswanderermuseum, das Haus der Illusionen und unternahmen mehrere Spaziergänge durch die Innenstadt und an der Binnenalster. In der Speicherstadt besuchten wir das Miniaturwunderland und die Elbphilharmonie. Diese Aktivitäten kann ich für einen stressfreien, zweitägigen Familienurlaub wirklich empfehlen.

Elbphilharmonie Hamburg
Elbphilharmonie Hamburg

Gegessen haben wir hier:

– In dem italienischen Bistro „Porta Nova“ neben dem Hotel, das ich wegen des überforderten Service (Getränke kamen nach dem Essen, viermal die Rechnung verlangt) nicht weiterempfehlen kann.

– Im Fischbistro „Daniel Wischer“ am Rathaus. Urige Atmosphäre. Einfache, aber schmackhafte Fischgerichte a la Fish&Chips und Fischfrikadelle nach hauseigenem Rezept. Sehr gut aber zur Mittagszeit auch gut besucht und laut, was für jüngere Kinder vielleicht nicht ganz so wunderbar ist.

– Hamburgerbar „Burgerlich“ in der Innenstadt. Interessantes Konzept mit in den Tischen eingelassenen Tablets, wo man sich sein Essen und die Getränke bestellt. Kaum getippt, steht das Bier auch schon wenige Sekunden später auf dem Tisch. Die Burger sehr gut! Bezahlt wird am Ende mit einer Chipkarte, die man beim Betreten des Ladens kriegt.

Airport Lounge Hamburg

Zurück sollte es dann am Montagabend um 19:30 Uhr gehen. Diesmal waren wir mit U-Bahn und S-Bahn zügig am Hamburger Flughafen. Einchecken ging erstaunlich schnell und durch die Sicherheit waren wir auch in wenigen Minuten. So hatten wir mehr als genug Zeit in der „Airport Lounge“, die im zentralen Bereich des Flughafens im Obergeschoss ist und einen schönen Blick auf das Vorfeld und die Startbahn hat. Sie ist geräumig und hell, aber warme Speisen zum Abendessen suchten wir hier vergeblich. Leider kündigte Eurowings wieder einmal eine halbe Stunde Verspätung an, die Maschine sollte also um 20 Uhr starten, so dass wir noch etwas länger blieben.

Airport Lounge Hamburg
Airport Lounge Hamburg

Review: Airport Lounge Hamburg

2. Annulierung

Am Gate angekommen stellte sich heraus, dass auch dieser Flug wieder nicht von Eurowings betrieben werden sollte, sondern diesmal von TUIfly. Immerhin landete die Maschine dann aus Köln kommend und das Boarding begann. Interessanterweise war es eine Eurowings-Maschine, die von einer TUIfly-Crew geflogen wurde. Wer hat da noch einen Durchblick? Über eine Treppe kamen wir aufs Vorfeld, wo ein Weg abgesteckt war. Doch vor der Treppe des Flugzeugs wurden wir zum Warten aufgefordert, während der Pilot an der Flugzeugtür herumhantierte. Nach wenigen Minuten wurden wir ohne weitere Angabe von Gründen aufgefordert, wieder in das Innere des Terminalgebäudes zurückzukehren.

Eurowings Hamburg Köln
Eurowings Hamburg Köln

Irgendwann wurden wir dann informiert, dass wegen eines technischen Problems an der Flugzeugtür der Flug auf unbestimmte Zeit verschoben wird, bis ein Techniker sich die Sache angesehen hatte. Hier baten bereits einige Passagiere mit Handgepäck darum, auf einen Flug nach Düsseldorf umgebucht zu werden, der eine Stunde später losfliegen sollte. Da wir Gepäck hatten und unser Auto am Flughafen Köln auf uns wartete, war dies für uns keine Option.

Es dauerte schließlich bis 22 Uhr, bis man uns mitteilte, dass der Flug annuliert wurde. Wir wurden gebeten, unser Gepäck abzuholen und uns dann außerhalb der Sicherheit am Eurowings-Schalter zu melden. An den Gepäckbändern begann dann ein endloses Warten. Die Koffer kamen einfach nicht und Informationen gab es auch keine. Erst um 23 Uhr hieß es von einem Mitpassagier, dessen Freundin bereits zum Eurowings-Schalter gegangen war, dass die Annulierung rückgängig gemacht wurde und doch wieder ein Techniker an der Maschine zugange war. Für die Passagiere an den Gepäckbändern gab es keine offiziellen Informationen. Wiederum eine halbe Stunde später wurde der Flug dann doch endgültig annuliert. Kurz darauf kamen endlich unsere Koffer und um Mitternacht bekamen wir dann ein Hotelzimmer in drei Kilometern Entfernung und einen Ersatzflug am kommenden Morgen zugewiesen. Dass dieses ganze Prozedere mit einem Kleinkind nicht sonderlich spaßig ist, erübrigt sich wohl der Erwähnung.

Wir machten uns dann mit einem Taxi, das wir selbst zahlen mussten, auf den Weg zum nahen Holiday Inn Hamburg Nord. Immerhin wurden wir dort von einem sehr verständnisvollem Nachtportier begrüßt, der in Rekordzeit ein Klappbett für unseren Sohn herrichten ließ. Etwas überrascht erfuhr ich dann, dass ich mit dem Hotel auch in Vorleistung gehen sollte.

Rückflug Eurowings von Hamburg nach Köln

Nach einer sehr kurzen Nacht machten wir uns um 5.30 Uhr mit dem (wieder selbst gezahlten Taxi) erneut auf den Weg zum Flughafen. Wir checkten unser Gepäck ein, gingen durch die Sicherheit und hatten dann Gelegenheit für einen schnellen Kaffee in der Airport Lounge, die ich eigentlich nicht erwartet hatte, so schnell wiederzusehen. Um 6.40 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zum Gate, wo wir viele bekannte Gesichter von gestern abend wiedersahen. Die Maschine, diesmal immerhin eine „Original“-Eurowings, rollte gerade von Köln kommend heran.

Eurowings Hamburg Köln
Eurowings Hamburg Köln

Als dann über die Lautsprecher verkündet wurde, dass der Flug – ohne jeden Grund – um eine halbe Stunde, womöglich aber auch auf unbestimmte Zeit, verschoben wurde, machte sich allmählich Unglauben breit. Noch dazu verschwanden die Arbeiter, die eben noch um unsere Maschine herumwuselten, von einem auf den anderen Augenblick. Sollte bei diesem missglücktem Wochenende überhaupt mal ein Transport funktionieren?

Wir diskutierten bereits unsere Optionen, von ICE-Fahrt nach Köln bis One-Way-Mietwagen, als es plötzlich hieß, dass die Maschine nun zum Einsteigen bereit sei. Mit einem Kopfschütteln machten wir uns auf den Weg in das Flugzeug. An Bord erst erfuhren wir den Grund für die Verzögerung: Der Krankenstand bei Eurowings sei exorbitant hoch und die Besatzung unterbesetzt. Es musste erst eine Flugbegleiterin gefunden werden, die bereit war, einen freien Tag zu opfern, was von den meisten Passagieren mit Beifall quittiert wurde. Etwas seltsam, wenn man bedenkt, dass die Maschine mit Besatzung doch gerade von Köln herangeflogen war.

Immerhin verlief der Flug dann nach Köln ohne weitere Probleme. In der Domstadt angekommen, hatten wir das Gepäck sehr zügig und waren dann mit dem Auto auch schnell wieder zu Hause. Dieser Horrorflug mit Eurowings wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Fazit

Wir haben uns dann vorgenommen, innerhalb Deutschlands nicht mehr zu fliegen und für Familienausflüge in Zukunft das Auto zu benutzen. Die Bahn ist für uns nach vielen qualvollen Erfahrungen der letzten Jahre keine Alternative.

Meine Belege habe ich zur Erstattung inzwischen bei Eurowings eingereicht, aber nach einer Woche warte ich immer noch auf zumindest eine Eingangsbestätigung!

Vor allem Eurowings muss mit seinen zunehmenden Problemen und den in meinen Augen allein aus Profitgier zunehmenden Wet-Lease-Flügen aufpassen, dass sie sich nicht ihren bislang eigentlich halbwegs guten Ruf ruinieren. Auch der Umgang mit den Passagieren im Problemfall ist absolut kritikwürdig.

Vorheriger ArtikelReview: Hugo Junkers Lounge Düsseldorf
Nächster ArtikelReview: Mit Air Baltic von Düsseldorf nach Hamburg

4 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.